Apadravya-Piercing

Das Apadravya-Piercing gehört zu der Familie der männlichen Intim-Piercings. Es wird vertikal (also senkrecht) durch die Eichel angebracht. Manchmal auch durch die Eichelfurche und ist eines der traditionsreichsten, bekannten Intim-Piercings überhaupt.

Es stammt ursprünglich aus dem indischen Kulturraum und wurde bereits im Kamasutra erwähnt und gilt als besonders Luststeigernd (speziell für die Frau).

Das Apadravya-Piercing kann auf 2 Varianten eingesetzt werden.

Wenn das Piercing direkt durch die Harnröhre angebracht wird, ergibt dies 2 Vorteile gegenüber dem Anbringen über der Harnröhre. Zum einen ergeben sich lediglich 2 kurze Stichkanäle, die schneller verheilen als ein Langer und zum anderen begünstigt der Eigenurin, welcher durch die Harnröhre fliesst, das Verheilen.

Bitte beachte, dass Intim-Piercings bei 2nd Skin ausschliesslich gleichgeschlechtlich angebracht werden. Ein Intim-Piercing ist immer mit einem Termin verbunden und wird nicht spontan durchgeführt.

Dein Spezialist für Apadravya-Piercing