Tattoo Stilarten

Stilarten

International existieren viele verschiedene Tattoo Stilarten sowie Techniken. Es gibt ausserdem noch Tätowierer, welche traditionelle Tätowierungen von Hand anfertigen. Diese Methode erfordert viel Erfahrung, um saubere Linien, gleichmäßige Flächen und einwandfreie Farbverläufe von Hand zu stechen. Es gibt einige asiatische Tattoo Meister, welche beeindruckende Werke auf diese Weise anfertigen.
Die derzeitige Tätowiermaschine besteht schon seit über 100 Jahren, sie hat sich aufgrund folgender Vorteile durchgesetzt:
Tattoo Qualität, einheitliche Strichstärke, gleichmässige Stichtiefe und Hygiene.
Aufgrund der großen Vielfalt, Überkreuzungen sowie Weiterentwicklungen der verschiedenen Stile, ist es unmöglich alle Tattoo Stilarten zu beschreiben.
Folglich findest du jedoch die wichtigsten Tattoo Stilarten, Sparten und Farbrichtungen im Überblick:

New School


Newschool ist eine Fortführung der Oldscool Tattoos. Anker, Schädel, Schiffe und Konsorten erfahren so eine sehr farbenreiche Neuauflage. Newschool Tattoos sind meist farbenfrohe, bunt tätowierte, comic hafte Motive. Diese sind oft sinn frei, denn sie sollen in erster Linie Spass machen. Dicke, klare Aussenlinien und saubere, auffällige Designs charakterisieren die Stilrichtung der Newschool Tattoos.

Traditional / Oldschool


Rationalisierte, vorwiegend ziemlich farbenreiche Motive wie z.B Segelschiffe, Seemannsgräber, Pin Up Girls, Dolche sowie Tiermotive.

Fantasy


Asiatisch, JapanischFantasie Motive, beispielsweise Drachen, Krieger, Zauberer, Hexen, Elfen, Gnome, Fabelwesen etc.

Asiatisch, Japanisch


Einfach dargestellte, meist recht grossflächig angefertigte Motive der östlichen Mythologie, wie z.B. Koi Karpfen, Lotus – und Kirschblüten, Drachen, Drachentöter, Samurais etc. Wird die Tätowierungen im Stil eines japanischen Anzugs tätowiert, ist der Hintergrund dunkel angelegt, meist in Form von einfach dargestellten Wolken, Wind und/oder Wasser.

Biomechanik


Wie der Name sagt, vereinen diese Motive technische Finessen mit Organischen. Die meisterhaften Kreationen des Schweizer Künstlers H.R Giger sind gute Beispiele hierfür. Seine Kunstwerke haben schon viele Tätowierer inspiriert.

Tribal


Musterungen bestehend aus schwarzen Linien. Tribals können auch schattiert werden, das verleiht den Tattoos eine optische Tiefe. Man kann auch z.B. Tiere, Drachen und Pflanzen in Tribal Form darstellen.

Schriften (Lettering)


Unter dem Namen Lettering-Tattoo versteht man ein Tattoo, welches aus einem Schriftzeichen, einem Namen oder einem Wort besteht. Es kann sich dabei um einen einzelnen Buchstaben handeln oder um eine Aneinanderreihung von Buchstaben oder Wörtern, bis hin zu ganzen Sätzen.

Fauna (Tiere)


Musterungen bestehend aus schwarzen Linien. Tribals können auch schattiert werden, das verleiht den Tattoos eine optische Tiefe. Man kann auch z.B. Tiere, Drachen und Pflanzen in Tribal Form darstellen.

Floral


Pflanzen / Blütenmotive.

Realistic


Portraits, Tiere, Pflanzen etc. welche fotorealistisch umgesetzt werden.

Chicano


Das Wort Chicano bedeutet im Wesentlichen “Mexican-American”, deshalb werden sie auch oft Mexican Tattoos genannt. Die Hauptmotive sind glückliche und/oder traurige Clown-Masken, zusammen mit eleganten Skripts oder alt Englischen Schriftzügen. Designs von Tod, Reichtum, sowie religiöse Symbole und Portraits sind ein grosser Bestandteil von Chicano.

Fineline


Motive mit enormem Detailreichtum und sehr feiner Linienführung.

Maori


Maori Tattoos sind aus den Traditionen der Maori Indianer entstanden. Maori Indianer sind die Ureinwohner Neuseelands. Die Tattoos waren Stammesrituale, welche tapfere Krieger auszeichnete. Die Motive werden meistens in schwarz gestochen.

Dot-Work


Dot-Work sind Tätowierungen, die aus einer Vielzahl von feinen Punkten bestehen. Den grössten Anwendungsbereich finden die Dot-Works in Tribals, Lettering oder Maori.

Sparten

Horror


Die Hauptmotive bei Horror-Tattoos sind meist Mord, Selbstmord, Folter, Schmerz, Monster, Hexen, Teufel, Skulls oder Dämonen. Horror-Motive schocken oder verunsichern den Betrachter.

Religion


Religiöse Tattoo-Motive werden zum größten Teil als Zeichen der Zugehörigkeit zum aktiven Glauben gewünscht. Bilder von Jesus, der Jungfrau Maria, betende Hände, Rosenkranz und das Kreuz, sind die am häufigsten tätowierten Motive.

Comic


Die farbigen Comic-Motive sind in der Regel Fun-, bzw. Spaß-Tätowierungen ohne tiefe Bedeutung. Es handelt sich dabei um kunterbunte Vorlagen und fröhliche Motive von Bart Simpsons bis zu Micky Maus & Co..

Celtic, Keltisch


In sich verknüpfte Flechtmotive mit meist schwarz angelegtem Hintergrund. Sie werden zum Teil mit Tribals verwechselt, haben jedoch eine andere Abstammung.

Portrait


Portrait Tattoos sind fotorealistische Tattoos. Beliebt sind Fan Tattoos von Popstars, Idolen, Figuren aus Mythen, Sagen und Bilder von Heiligen. Haustiere und Familienangehörige.

Farbrichtungen

Black & Grey


Black & Grey Tattoos bestehen aus Schwarz mit entsprechenden Grau-Schattierungen. Die Stilrichtungen Portrait & Realistic wird vielfach in Black & Grey (Schwarz und Weiss) tätowiert.

Blackwork


Tattoostile wie Tribal & Maori werden meist vollflächig in schwarz tätowiert. Die Farbrichtung Blackworks enthält keine Grautöne, wie bei Black & Grey.

Color


Color-Tattoos bestehen aus farbigen Motiven. Insbesondere in der Stilrichtung, Oldschool, Newschool sowie Realistic wird Color angewendet.